Die Gesamttagung

Fotos: GT2018, Andreas W. Rummel
Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie Urheberrechte. Bei Nutzung von Texten und Bildern gilt das Urheberrecht. Wenn Sie Interesse an einem Thema oder Bild haben fragen Sie doch kurz bei uns nach unter: info@kikiw.de

>

„Ich bin nicht alleine“ – Aus gutem Grund

Das Zitat einer Teilnehmerin dem Motto der Gesamttagung gegenübergestellt: Besser lässt sich das Lebensgefühl auf der Gesamttagung für Kindergottesdienst in der EKD, die vom 10. bis 13. Mai 2018 in Stuttgart stattfand, wohl nicht zusammenfassen. Mit 2.000 Teilnehmer*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bot die Gesamttagung eine Standortbestimmung in der gegenwärtigen Kindergottesdienstarbeit.

Erstmals auf einer Gesamttagung wurde das neue Veranstaltungsformat der Themenzentren eingeführt. So boten die Zentren Bibel und Erzählen, Erlebnispädagogik, Natur und Bewegung, Literatur und Große Fragen, Musik und Liturgie, wie auch Kinder Kirche Kunst, die immer im Anschluss an die Bibelarbeiten den Vormittag bestimmten, viel Raum für Streifzüge durch die Themenvielfalt und die vielen Teilaspekte in der Kindergottesdienstarbeit. Als sogenannte hop on – hop off Veranstaltungen führten diese zu viel Austausch und Begegnungen der Teilnehmenden auch untereinander, was als Bereicherung angesehen wurde. Die Impulse und Anregungen konnten dann am Nachmittag in den 60 Arbeitsgruppen weiter vertieft werden. Abgerundet wurden die Veranstaltungstage mit abendlichen Kulturveranstaltungen.

 


„Auch für mich nehme ich mit – die Gesamttagung hat mich für meine Arbeit gestärkt; und die Motivation und das Engagement, die ich hier erlebt habe, lässt mich für die Kindergottesdienstarbeit hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Und ich schließe mich dem an, was ein Teilnehmer gesagt hat: Wir legen den Grund, dass Kinder im Glauben daheim sein können. Das stärkt sie fürs Leben“,
so das Fazit von

Frank Widmann, Landespfarrer für Kindergottesdienst in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

 

>„Es mag Gründe geben, sich gesellschaftlich nicht zu engagieren. Aber es gibt viele gute Gründe, sich in der Arbeit mit Kindern zu engagieren. Für mich der Wichtigste: Kinder sind nicht nur unsere Zukunft, wie gerne gesagt wird, sondern vor allem unsere Gegenwart. Kirche mit Kindern nimmt das ernst und lebt das in vielfältigen lebendigen und kreativen Formen aus“

.
[Thomas Volz, 1. Vorsitzender des Gesamtverbandes für Kindergottesdienst in der EKD und Pfarrer der Ev. Miriamgemeinde in Frankfurt am Main]

 

„Die Gesamttagung in Stuttgart war für mich ein besonderer Erfolg, weil die Mischung gestimmt hat. Alle Angebote wurden intensiv genutzt. Kirche mit Kindern bietet und braucht diese Vielfalt um Kindern und ihren Familien gerecht zu werden. Dass das gut ankam hat man schon daran gesehen, dass erstmalig fast 10% der Teilnehmenden unter 12 Jahren waren. Religion ist ein Familiending, das konnte man in diesen Tagen an vielen Stellen spüren. Besonders gefreut hat mich, dass der Bereich „Erzählen“ so gut angenommen wurde. Wir stehen mit unseren gottesdienstlichen Angeboten mit Kindern in einer großen biblischen Erzähltradition. Aus gutem Grund freuen wir uns schon jetzt auf das Wiedersehen in Lübeck 2022″
[Kirsti Greier, Theologische Referentin des Gesamtverbandes für Kindergottesdienst in der EKD]

Die Abschluss-Statements von Frank Widmann, Kirsti Greier und Thomas Volz gibt es  HIER
als pdf zum Downdload

 

Menschen auf der Gesamttagung im Zentrum Natur und Bewegung

Doris und Natalie: „Uns hat Sprechzeichnen im Sand fasziniert“

Manuala beim Pilgern mit Kindern auf dem Jakobsweg:
„Jetzt kenne ich den Unterschied zwischen Labyrinth
und Irrgarten“

Bibelarbeit auf der Gesamttagung

Zu Ihrer Bibelarbeit haben die Pfarrer Christian Rust und Andreas Rummel aus der
Pfalz Jesu Gleichnis vom Feigenbaum (Lk 13,6-9) ausgesucht. Das Besondere an der Geschichte ist: sie hat ein offenes Ende. Bringt der Baum noch Frucht oder nicht? Lohnen sich die Anstrengungen des Gärtners? Schließlich gibt es auch im KiGo Lust und Frust. Aber die Mühe lohnt sich. Die Früchte der Arbeit lassen sich aber oft erst viele Jahre später ernten.

 

Zentrum Bibel und Erzählen

(Fotos: Gösta Huppenbauer):

(Foto: GT2018, Gösta Huppenbauer

„Wir nehmen viel mit, wie man Geschichten spannend erzählt“.

Teilnehmerin im Zentrum Bibel und Erzählen


Zentrum Kinder Kirche Kunst

(Fotos: GT2018, Andreas W. Rummel)

„Uns gefallen die vielen kreativen Angebote“

(Friedi und Kim, Teilnehmerinnen im Zentrum Kinder Kirche Kunst)

 

 

 

Was bleibt nach einer Gesamttagung für Kindergottesdienst?

Nach einer Gesamttagung geht die eigene Kindergottesdienstarbeit weiter.  Impulse, Anregungen und Praxisbeispiele konnten auf der Tagung erfahren, erfragt und erarbeitet werden. Auch haben viele Verlage Literatur und Arbeitshilfen ausgestellt. Das hat für die eigene Arbeit Mut gemacht und gestärkt.

Wir haben alle Referenten gebeten, uns Ihre Vorträge, Bibelarbeiten, Arbeitsgruppenkonzepte und Wissensimpulse zur Verfügung zu stellen. Neben den Erläuterungen und Kurzbeschreibungen können Sie das uns zur Verfügung gestellte Material einsehen und verwenden.

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie Urheberrechte. Bei Nutzung von Texten und Bildern gilt das Urheberrecht. Wenn Sie Interesse an einem Thema oder Bild haben fragen Sie doch kurz bei uns nach unter: info@kikiw.de